"Camino Francésund immer mein Had - Tuch dabei (Mai 2014)

Im letzten Jahr bin ich den Camino Francés, den Jakobsweg durch Spanien gelaufen.

Und mein Had-Tuch hat mich auf keinem der 750 km im Stich gelassen.

Der Anfang des Caminos war ungewohnt und hart. An die 30 km pro Tag musste ich mich langsam heran pilgern. Ungewohnte Nächte zwischen Schnarchern und Raschlern. Ein frühstücksloser Aufbruch im Dunkeln gegen fünf und ein chaotischer Pilgeralltag am Nachmittag.

Erst nach einigen Tagen veränderte sich mein Gefühl merklich. Über Nacht wich Anstrengung und Genörgel und machte Platz für genau das, was ich mir vom Camino erhofft hatte: Begeisterung, Neugier, Dankbarkeit, jeder Kilometer lief sich plötzlich wie von selbst, der Magen knurrte nicht mehr, der Rucksack saß leicht auf den Schultern und ich spürte mit dem freier werdenden Kopf nur noch mich und den Weg.

Und mein Had-Tuch? Hat die tägliche Wäsche unbeschadet überstanden, trocknete sehr schnell und war meine Sicherheit bei Wind und Wetter, Tag und Nacht.

Ob unter bedecktem tückischen Himmel in Navarra, in O Cebreio in 1330 m Höhe,  in zugigen kalten Herbergen im Schlafsack, im schwülen Regen durch Eukalypuswälder in Galicien, natürlich auch in Santiago beim Erhalt meiner La Compostella und auch am Ende meines langen Weges im Sturm am Strand von Fisterra.

Einfach unverwüstlich und immer einsetzbar."


 
 
 
"Seit vielen Jahren benutze ich bei vielen sportlichen Aktivitäten Multifunktionstücher (auch als "Piratentuch" bekannt) von der spanischen Firma "BUFF". Im  Winter 2011/2012 hatte es über längere Zeit tiefe Temperaturen bis zu "Doppelminusgrade" und es musste ein geeigneter Kälteschutz gefunden werden.

Ich habe mich für ein "BUFF" Multifunktionstuch Reversible Polar entschieden. Dieser Schlauchtuch ist 2-lagig aus sehr elastischem Microfaser auf der einen Seite und weichem Polartec Microflece auf der anderen Seite. Das BUFF ist wendbar und gibt es in vielen Farben und mit verschiedenen Mustern.

Ich ziehe mir das BUFF je nach Kälte entweder knapp unter die Nase oder über die Nase herüber. Die ausgeatmete Luft steigt wie durch einen Kamin aufwärts und erwärmt zusätzlich die Nase und die Wangen.  Selbst bei einer Temperatur von -17 Grad Celsius konnte ich im vergangenen Winter problemlos und bronchienfreundlich den Doppelminustemperaturen trotzen.

Manche Winterlaufjacken haben einen eher kurzen Halskragen. Mit diesem Funktonstuch bleibt auch garantiert jeder Hals warm. Ich finde das BUFF ideal für Temperaturen ab -5 Grad Celsius abwärts.

Mit diesem BUFF und der richtigen Winterkleidung gibt es keine Ausrede "zu kalt zum Laufen".  
 
Ich habe mein BUFF bei folgenden Adresse bezogen:


Sportliche Grüße aus Lindau

Udo P."



"Sehr geehrtes Had-Team!

Viele Grüße aus La Palma, wo ich einen aufregenden Trip hinter mich gebracht habe: 72km Strecke, 2500 Höhenmeter, 6 Spitzen (Picos) in 49 Stunden inklusive Schlaf.

Als ich zurück kam bemerkten Freunde, ich hätte abgenommen. Die Tour war anstrengend und wir waren unterschiedlichsten Temperaturen und Wetterverhältnissen ausgesetzt.

Da wir mir das HAD-Tuch eine Hilfe. Tagsüber als leichte Mütze oder Schweissband wenn's richtig heiss wurde. Nachts schätzte ich es sehr als Tuch vor dem Mund, um mein Gesicht vor der Kälte zu schützen und damit ich nicht all zu viel Wärme verliere. Insgesamt musste ich 8 Liter Wasser mit mir tragen, zusammen mit der anderen Ausrüstung kamen einige Kilos zusammen. Da war ich recht froh mit dem vielseitigen HAD-Tuch, dass zudem auch noch so leicht ist.

 Danke für den guten Service und das nützliche Produkt! Sven J."


Für Ihren Erfahrungsbericht bedanken wir uns bei Ihnen mit einem HAD oder BUFF Original gratis.

 

 

 
Ladezeit: 0.3969 sek